Events / Veranstaltungen

scroll down for English

Anzeige125x70_kurz.jpg27. bis 29. Oktober 2017
Workshop klassischer indischer Tanz
mit Giulia Marchetti (Siena/Italien)

October 27-29, 2017
Workshop for Classical Indian Dance
with Giulia Marchetti (Siena, Italy)

_88A6893

Giulia Marchetti besucht die Neue Musik im Fläming und bietet von Freitag 27. bis Sonntag 29. Oktober einen einzigartigen Workshop für Tänzerinnen und Tänzer, Musiker und Musikerinnen, Kinder (ab 10), Bewegungsfreudige und alle an Musik, Tanz und Kultur Interessierte!

Klassischer indischer Tanz ist äußerst komplex, aber sehr interessant und faszinierend auch für völlige Anfänger!

Der dreitägige Workshop beinhaltet eine Einführung in die Grundpositionen des klassischen indischen Tanzes (Bharatanatyam-Stil), einige Bewegungsabläufe koordiniert im Rhythmus, das Sehen und Erlernen der wichtigsten Handbewegungen (Mudras) und deren Bedeutung. All dies kombiniert mit der entsprechenden körperlichen Vorbereitung, teils Übungen aus dem Hatha Yoga und Stretching, teils Floorwork und Moderner Tanz.
Außerdem wird Giulia die Grundzüge der Tala erklären, der rhythmischen Struktur klassischer indischer Musik und Tanz, und die erste Übung zum Erlernen des karnatischen Gesangstils: die Skala SARIGAMAPADANISA auf- und abwärts in den drei verschiedenen Tempi.
Mit diesem Material möchten wir ein kurzes, einfaches Stück mit Musik erarbeiten, das wir am Ende des Workshop gemeinsam tanzen.

Der Workshop beginnt am Freitag um 15:00 Uhr und endet am Sonntag um 16:00.
Interessierte melden sich bitte unter info@oaksmus.de zur Teilnahme an.
Die Kursgebühr inklusive vegetarischer Verpflegung beträgt 258 € (Kinder ab 10 Jahren 168 €), mit zwei Übernachtungen 308 € (Kinder mit Elternteil frei) und ist im Voraus zu entrichten. Wenn Sie sich angemeldet haben, senden wir Ihnen die Bankverbindung und reservieren ggf. Ihre Übernachtungen. Bitte fragen Sie nach Familientarifen!
Jeber-Bergfrieden hat einen Regionalbahnhof. Der RE7 auf der Strecke Wunstorf-Waldstadt über Flughafen Schönefeld und Berlin bis Dessau hält hier Mo-Fr stündlich, Sa und So alle zwei Stunden. Per Auto ist Jeber-Bergfrieden über die A9 zu erreichen. Genaue Lage hier.

GIULIA MARCHETTI (*1989 in Siena) verliebte sich auf den ersten Blick in Bharatanatyam und studiert dies klassische indische Tanz-Theater (Kalakshetra-Stil) seit 2008 in Italien bei Maresa Moglia und in Indien an der Bharata Choodamani School in Chennai bei Guru Adyar Lakshman Sir, dann an der Kalakshiti School in Bangalore unter der Anleitung des großen Guru Prof. MR Krishnamurty.
Seit 2014 lernte sie in Italien und Indien auf Intensiv-Workshops mit den großen Meistern Leela Samson, CV Chandrasekar, Shantala Shivalingappa, Mavin Khoo, Praveen Kumar, Indira Kadambi und Bragha Bessel (die sie in Chennai in faszinierenden, individuellen Kursen das Abhinaya, die expressivee Seite des Tanzes, lehrte).
Sie hat einen Cum Laude-Abschluss in Fremdsprachen und Literatur (Russisch, Portugiesisch, Englisch) der Universität in Siena. Zusätzlich zu ihrer Ausbildung in klassischem indischen Tanz studiert sie sowohl den karnatischen Gesangsstil und die Grundlagen von Tala (der rhythmischen Struktur klassischer indischer Musik und Tanz) als auch Zeitgenössischen Tanz und Flamenco.
Bereits in ihrer Schulzeit trat sie in zahlreichen Theater- und Tanzprojekten auf und hatte kleine Rollen in Filmen von Michael Winterbottom, Luigi Lo Cascio, Gary Winick und Marc Forster.
Als klassische indische Tänzerin trat sie auf zahlreichen Festivals in Italien, Indien, Brasilien, England, Frankreich und Bosnien auf, wo sie mit dem taubstummen Hip-Hop Street Dancer und Choreographen Billy Read zusammen eine Performance entwickelte, die ihre beiden Tanzstile und die Zeichensprache in Dialog miteinander bringt.
Giulia entwickelte und organisierte Lehrgänge und Workshops für Studierende, Kinder, professionelle Tänzer und Anfänger überall in Italien sowie in Bosnien und England.
Der Workshop bei der Neuen Musik im Fläming ist ihr erster Auftritt in Deutschland.

_88A6907

Giulia Marchetti is visiting Neue Musik im Fläming and offers a unique workshop for dancers, musicians, children (10+), people who enjoy movement and nature, everybody interested in dance, music, and culture, from Friday, October 27 through Sunday, October 29.

Indian classical dance is extremely complex, but also very interesting and fascinating for total beginners!

The 3-day workshop will comprise of an introduction of the basic positions of Indian classical dance (Bharatanatyam style), some basic movements put together in rhythm, seeing and learning the main hand gestures (Mudras) and their meanings and uses. All this combined with appropriate body preparation, in part exercises from Hatha Yoga and stretching, in part preparation to floor work and contemporary dance.
Giulia will also explain basics of Tala, the rhythmical structure of Indian classical dance and music, and the first exercise in learning Carnatic singing: singing the scale SARIGAMAPADANISA up and down, in the three different speeds.
With this material we would like to learn a brief, simple piece with music that we can perform together at the end.

The workshop will begin on Friday at 15:00, and end on Sunday at 16:00.
Participants please register at info@oaksmus.de.
The total fee, including vegetarian feeding, is 258 Euro (children from 10+ 168 Euro). If you wish accommodation (2 nights) the total is 308 Euro (children accompanied by a parent free). The fee is to be paid in advance. Once you did register we will inform you about payment options (bank transfer, Paypal) and reserve your accommodation, if applicable. Please ask for family rates!
Jeber-Bergfrieden has its own regional train station. Regional Express RE7, from Wünstorf-Waldstadt via Schönefeld Airport and Berlin to Dessau, stops here every hour on weekdays, every second hour on weekends. By car you can get to Jeber-Bergfrieden via A9. The exact site is here.

GIULIA MARCHETTI (*1989 in Siena) fell in love at first sight with Bharatanatyam and studies this Classical Indian Theatre-Dance (Kalakshetra style) since 2008 in Italy with Maresa Moglia, and in India at Bharata Choodamani School in Chennai with Guru Adyar Lakshman Sir, then at Kalakshiti School in Bangalore under the guidance of the great Guru Prof. MR Krishnamurty.
From 2014 she took part, in Italy and India, in intensive workshops with the great masters Leela Samson, CV Chandrasekar, Shantala Shivalingappa, Mavin Khoo, Praveen Kumar, Indira Kadambi and Bragha Bessel (with whom she followed very fascinating individual classes of Abhinaya, the expressive part of dance, in Chennai).
She holds a cum laude degree in Foreign Languages and Literature (Russian, Portuguese, English) from the University of Siena. In addition to her training in Classical Indian Dance she studied basics of Tala (the rhythmic structure in Classical Indian music and dance) and Carnatic Singing, as well as Contemporary Dance and Flamenco.
Already since her school days she has been performing in numerous theatre and dance pieces, and appeared in movies by Michael Winterbottom, Luigi Lo Cascio, Gary Winick, and Marc Forster.
As a Classical Indian Dancer she has been performing in numerous festivals in Italy, India, Brazil, Great Britain, France, and Bosnia where she collaborated with the deaf hip hop/street dancer and choreographer Billy Read to create a performance based on the dialogue between their two dance styles and the sign language.
Giulia has been creating and organizing stages and workshops for students, children, professional dancers and total beginners all over Italy, in Bosnia, and England.
With Neue Musik im Fläming, she appears for the first time in Germany.